Go-Bio

Suche


Aktuelle Bewerbungsfristen finden sich ggf. unter
http://www.scientrepreneur.de/aktuelles/#programme

Go Bio

Mit dem Programm Go-Bio fördert das BMBF Forscherteams in den Lebenswissenschaften, welche die Absicht und Bereitschaft zur Unternehmensgründung mitbringen. Gefördert werden dabei neue Forschungsansätze, die ein hohes kommerzielles oder klinisches Innovationspotenzial besitzen und auf eine wirtschaftliche Verwertung ausgerichtet werden. Die Förderung erfolgt in zwei Phasen: Erste Phase als universitäre Arbeitsgruppe (bis zu 2,5 Jahre) für den proof of concept; bei positiver Evaluation folgt die zweite Phase als Förderung im gegründeten Unternehmen (bis zu 3 Jahre) für den proof of technology und den proof of market.

Das Programm richtet sich insbesondere an

  • jüngere, in der Forschung bereits erfahrene, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler,
  • Personen mit mehrjähriger Erfahrung in Forschung und Entwicklung in Unternehmen und
  • Medizinerinnen und Mediziner mit mehrjähriger Klinikerfahrung

Mit dieser Fördermaßnahme können auch laufende oder kürzlich abgeschlossene Projekte aus der Grundlagenforschung in die Praxis umgesetzt werden. Auf Ergebnissen, die im Rahmen solcher Projekte generiert wurden, kann aufgebaut werden.

Wer wird gefördert? Was wird gefördert? Wie wird gefördert? Die Antworten finden Sie im Flyer zum Programm Go-Bio.

Weitere Informationen und Richtlinien: www.go-bio.de

 

Innovationsakademie Biotechnologie

Für junge Menschen mit Interesse an der Entwicklung von Geschäftsideeen bietet sich die Innovationsakademie Biotechnologie an.
Die “Innovationsakademie Biotechnologie” ist Bestandteil von Go-Bio und findet einmal jährlich statt. Als Ausgangspunkt dienen dabei nicht neue Technologien, sondern eine Analyse von Marktchancen und unbefriedigten Kundenbedürfnissen. Auf dieser Basis sollen Erfolg versprechende, lebenswissenschaftliche Geschäftsideen identifiziert werden, die dann im Rahmen einer Sondierungsphase mit 50.000 Euro gefördert werden können.

Gesucht werden jüngere Menschen, die Lust am Entwickeln einer Geschäftsidee haben. Dabei ist nicht ausschlaggebend, ob die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen lebenswissenschaftlichen oder kaufmännischen Hintergrund haben. Vielmehr sind Neugierde, Aufgeschlossenheit und ein erkennbarer Wille gefragt, auch ungewöhnliche Dinge energisch anzupacken. Im Rahmen eines Auswahlverfahrens wird das BMBF ca. 50 Personen für eine Teilnahme an der Akademie auswählen.

Weitere Informationen und Bewerbungsmöglichkeit: www.go-bio.de/innovationsakademie

 

Achtung - Antragssteller für die Go-Bio-Förderung ist die Hochschule oder die Forschungseinrichtung! - Bitte wenden Sie sich rechtzeitig an die Kontaktstelle wtt der FAU Erlangen-Nürnberg oder an die Zentralstelle ZWTT der Technischen Hochschule Nürnberg. (Gilt nicht für die Bewerbung zur Innovationsakademie Biotechnologie)

Kontakt:
scientrepreneur@fau.de

 

Nach oben